Arbeitgeber: Auszeichnung „MINT-freundliche Schulen“ und „Digitale Schulen“ für zahlreiche Schulen der Region

Arbeitgeber: Auszeichnung „MINT-freundliche Schulen“ und „Digitale Schulen“ für zahlreiche Schulen der Region

Erstellt am: 21.10.2019

Suck: „Wichtiger Baustein für die dringend benötigte Fachkräftesicherung“MANNHEIM – Die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ und die Arbeitgeber Baden-Württemberg haben in der Region Rhein-Neckar-Odenwald insgesamt 25 Schulen als „MINT-freundliche Schule“ für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) ausgezeichnet. Fünf davon erhielten das Signet zum ersten Mal, weitere 20 Schulen wurden erneut geehrt. Darüber hinaus dürfen sich elf Schulen der Region nun als „Digitale Schule“ bezeichnen.

Das Siegel ‚MINT-freundliche Schule‘ hat sich in Baden-Württemberg mit der Unterstützung der Arbeitgeberverbände als Orientierungshilfe für Eltern, Schüler und Unternehmen sowie als Auszeichnung und Ansporn für Schulen etabliert. Das ist ein wichtiger Baustein für die dringend benötigte Fachkräftesicherung in unserem Land“, so Arnd Suck, Geschäftsführer der Südwestmetall-Bezirksgruppe Rhein-Neckar, der ausführenden Geschäftsstelle der Arbeitgeber Baden-Württemberg vor Ort. „Die ausgezeichneten Schulen leisten eine herausragende Arbeit und machen Lust auf mehr MINT. Sie setzen die Standards in der Vermittlung sogenannter ‚Future Skills‘ und einer zielgerichteten Berufsorientierung. Umso mehr freue ich mich, dass sich das Netzwerk der MINT-freundlichen und Digitalen Schulen immer mehr vergrößert“, sagte Stefan Küpper, Geschäftsführer Politik, Bildung und Arbeitsmarkt der Arbeitgeber Baden-Württemberg, anlässlich der Ehrung in Stuttgart.

 

Die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ zeichnet gemeinsam mit den Arbeitgebern Baden-Württemberg (der Spitzenvereinigung der Arbeitgeberverbände im Südwesten) diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen.

 

Diese 5 Schulen wurden von Experten geprüft und in 2019 erstmals als „MINT-freundliche Schule“ geehrt:
Burghardt-Gymnasium Buchen
Feudenheim-Gymnasium Mannheim
Kurpfalz-Internat Bammental

Ludwig-Frank-Gymnasium Mannheim
Realschule Eberbach

Diese 20 Schulen sind bereits „MINT-freundliche Schule“ und wurden in 2019 nach weiterer Prüfung erneut geehrt:
Bergstraßen Gymnasium Hemsbach

Bunsen-Gymnasium Heidelberg

Carl-Benz-Gymnasium Ladenburg

Carl-Bosch-Schule Heidelberg

Carl-Theodor-Schule Schwetzingen

Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Weinheim

Elisabeth-von-Thadden-Schule Heidelberg
Friedrich-Grundschule Weinheim
Gymnasium Bammental
Hans-Freudenberg-Schule Weinheim

Hebel-Gymnasium Schwetzingen
Hölderlin-Gymnasium Heidelberg

Johann-Philipp-Reis Schule Weinheim
LÖWENROT-Gymnasium (St. Leon-Rot)

Max-Born-Gymnasium Neckargemünd
Privatgymnasium Schwetzingen

Privatgymnasium Weinheim
SRH Stephen-Hawking-Schule Neckargemünd

Waldhofschule Grundschule mit Außenstelle Luzenberg

Werner-Heisenberg-Gymnasium Weinheim

11 Schulen sind nun "Digitale Schulen":
Bergstraßen Gymnasium Hemsbach

Burghardt-Gymnasium Buchen

Diesterweg Grundschule Mannheim

Friedrich-List-Schule Mannheim

Gymnasium Hohenstaufen Eberbach

Hebel-Gymnasium Schwetzingen

Heidelberg College

Johann-Philipp-Reis Schule Weinheim

Privatgymnasium Schwetzingen

Privatgymnasium Weinheim

SRH Stephen-Hawking-Schule Neckargemünd

Südwestmetall
Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V.

Löffelstraße 22–24
70597 Stuttgart
Postfach 70 05 01
70574 Stuttgart
Tel. +49 (0)711 7682-0
Fax +49 (0)711 7651675
E-Mail: info(at)suedwestmetall.de

URL: https://www.suedwestmetall.local/SWM/web.nsf/id/li_swebbh6bcj.html
Datum: 23.1.2020

VOILA_REP_ID=C1257761:004A5185