Geschäftsführer Johnen nach 38 Jahren verabschiedet

Geschäftsführer Johnen nach 38 Jahren verabschiedet

Erstellt am: 06/27/2019

Eine Institution geht in den Ruhestand: Geschäftsführer Norbert Johnen nach 38 Jahren feierlich verabschiedet
Arnd Suck tritt Nachfolge an

Norbert Johnen

MANNHEIM/HEIDELBERG – Eine Institution des Wirtschaftslebens in der Rhein-Neckar-Region tritt ab: Norbert Johnen, Geschäftsführer der in Mannheim ansässigen Südwestmetall-Bezirksgruppe Rhein-Neckar, wurde an diesem Donnerstag (27. Juni) im Rahmen einer Feierstunde im Grenzhof in Heidelberg in den Ruhestand verabschiedet. Rund 150 Gäste waren der Einladung gefolgt. Peter Körner, Vorsitzender der Bezirksgruppe Rhein-Neckar, würdigte bei der Verabschiedung Johnens außerordentliches Engagement und wünschte dem umtriebigen Motorradfahrer und Jäger alles Gute für die Zukunft: “Als brillanter Netzwerker hat er seinen Beruf mit Leidenschaft ausgeübt und hat die Interessen der Arbeitgeber sehr gut vertreten.“

Grußworte kamen bei der Veranstaltung von Dr. Rainer Dulger, Präsident von Gesamtmetall, Manfred Schnabel, Präsident der IHK Rhein-Neckar, Klaus Pawlowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Heidelberg, Peer-Michael Dick, Hauptgeschäftsführer von Südwestmetall, sowie Klaus Stein, 1. Bevollmächtigter IG Metall Mannheim.

 

Gut 38 Jahre – sein ganzes berufliches Leben – hat Rechtsanwalt Norbert Johnen beim Arbeitgeberverband Südwestmetall gearbeitet, davon die letzten 22 Jahre als Geschäftsführer der Bezirksgruppe Rhein-Neckar in Mannheim. Begonnen hatte er 1981 als junger Rechtsassessor, der zunächst im Arbeitgeberverband die arbeits- und sozialrechtlichen Interessen der Mitgliedsfirmen vertrat.

 

Zurzeit hat die Bezirksgruppe Rhein-Neckar in der Werderstraße in Mannheim 13 Beschäftigte, davon sechs Juristen. Sie betreuen im großen Gebiet der Bezirksgruppe, das die Stadtkreise Mannheim und Heidelberg, den Rhein-Neckar-Kreis und den Neckar-Odenwald-Kreis umfasst, rund 200 Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie (M+E) mit insgesamt über 50.000 Beschäftigten.

Arnd Suck

Neben individueller Rechtsberatung und -vertretung in allen Fragen des Tarif-, Arbeits- und Sozialrechts bietet die Bezirksgruppe Beratung und Fortbildungen zum Beispiel in den Bereichen Bildung, Ausbildung, Personalwesen, Arbeits- und Umweltschutz, Arbeitsgestaltung und Entlohnung, aber auch im Betrieblichen Gesundheitsmanagement u.v.m.

 

Gefördert wird daneben auch die Zusammenarbeit mit Schulen, um das Interesse an MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu wecken und damit dem Fachkräftemangel gerade in der M+E-Branche begegnen zu können. Eine erfolgreiche Kooperation gibt es auch mit den Arbeitsagenturen der Region – hier macht man sich u. a. gemeinsam mit weiteren Partnern für die Integration junger Menschen jedweder Herkunft in den Arbeitsmarkt stark.

 

Norbert Johnens Nachfolger Arnd Suck (48) freut sich auf seine neue Aufgabe und ist dank seiner langjährigen Erfahrung – er gehört dem Team in der Werderstraße seit elf Jahren an – darauf sehr gut vorbereitet. Neben seiner arbeits- und sozialrechtlichen Expertise ist einer seiner Schwerpunkte die Begeisterung junger Leute für die Welt der M+E-Industrie. Der Vater von drei Kindern lebt in Birkenau.

Südwestmetall
Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V.

Löffelstraße 22–24
70597 Stuttgart
Postfach 70 05 01
70574 Stuttgart
Tel. +49 (0)711 7682-0
Fax +49 (0)711 7651675
E-Mail: info(at)suedwestmetall.de

URL: http://rhein-neckar.suedwestmetall.de/SWM/web.nsf/id/li_swebbdqd5q.html
Datum: 14.10.2019

VOILA_REP_ID=C1257761:004A5185